Den Luchsen ganz nah - Rundwanderweg

Rundwanderweg bei Bad Harzburg - Radeklippen - Luchsgehege - Kreuz des Ostens


Luchsgehege

In freier Natur sind die Luchse sehr scheu, es gehört viel Glück dazu, sie in freier Wildbahn zu sehen zu bekommen. An den Rabeklippen bei Bad Harzburg ist ein Luchs-Schaugehege entstanden, dort können u. a. die "Pinselohren" Paul, Alice und Ellen beobachtet werden.


Dieses Gehege ist Teil des Wiederansiedlungsprojektes für Luchse im Harz. Im Rahmen des Harzer Luchsprojektes wurden inzwischen mehrere Luchse ausgewildert. Im Sommer 2002 gelang auch erstmals der Nachweis von wildgeborenen Jungtieren im Harz. Seither kam in jeder Saison Nachwuchs zur Welt – Schätzungen ergeben insgesamt rund 200 in freier Wildbahn geborene Luchse in den ersten 15 Jahren nach Projektstart.


Luchsgehege

Luchsgehege

Das große Gehege bietet den Tieren auch zahlreiche Versteckmöglichkeiten, so dass sie nicht immer zu entdecken sind. Von einer hoch gelegenen Besucherplattform hat man einen sehr guten Blick in einen Teil des Geheges und hier ist die "Luchssichtung" recht groß.



Nach einer Besichtigung des Luchsgeheges bietet die nahe gelegene Nationalpark-Waldgaststätte Rabenklippe nicht nur Erfrischungen, sondern auch einen der schönsten Blicke über das Eckertal und auf den Brocken.




Radeklippen



Wanderung


Ausgangspunkt: Haus der Natur in Bad Harzburg, Möglichkeit der Seilbahn-Nutzung Länge: ca. 8 km bis 13 km, je nach Rundwanderung

Dauer: 3 - 4 Stunden

Schwierigkeitsgrad: mittel – Anstieg 220 m (mit Seilbahn-Nutzung), Abstieg 400 m auf gut ausgebauten Wegen

Wichtiger Hinweis: eine Anfahrt zum Luchsgehege mit dem eigenen PKW ist nicht möglich!

Hinfahrt/Rückfahrt ist von April bis November ab/bis Rabenklippe mit Buslinie „Grüner Harzer" (KVG-Buslinie 875) möglich.




Neue Attraktion im Harz:


BaumSchwebeBahn auf dem Großen Burgberg

Vom Burgberg geht es mit der BaumSchwebeBahn Harz mit maximal 12-15 km/h schwebend durch den sich verändernden Baumbestand des Burgbergs und des Kalten Tals zum hinteren Ende des Baumwipfelpfades.

Über 1000 Meter geht es gemütlich in einem Gurt sitzend den Burgberg hinunter, wunderschöne Ausblicke, u. a. auf den Brocken, inklusive.



Der Preis liegt bei 15,00 Euro für einen Erwachsenen (alle Preise und Informationen im Internet unter Link)